WIR VERMISSEN DICH ALLE SEHR LIEBE EYRA <3

eYRA 

Spitzname: Tusse, Tröte, Flädermus

Geburtsdatum: 02.06.2003 
Verstorben: 24.06.2016 

Mama & Papa: Claudia & Martin

Mein Lieblingsessen: Alles ausser Spargeln

Mein Lieblingsspielzeug: Stopfwattenplüschtiere
(da kann man so gut die Stopfwatte herausziehen)

Das mache ich am liebsten: Essen und schlafen
(in meinem hohen Alter!)

Meine allerliebste Eyra

Am 2. Juni 2003 wurdest du geboren. Am 5. Juli hielten wir dich das erste Mal auf dem Arm und am 10. August holten wir dich in Le Locle ab. Bis La-Chaux-de-Fonds hat du gebellt, dann hast du dich deinem Schicksal gefügt und uns als deine „Eltern“ akzeptiert.

Am 12. Oktober besuchten wir deine Kollegen in der Gertau und am 13. Oktober hast du im Spiel deine Schulter gebrochen. Operationen folgten und wir versuchten dich, du kleiner Wildfang der du damals warst, ruhig zu stellen. Im Mai 2004 fuhren wir auf den Tete de Ran und erlebten ein wunderschönes Wochenende mit deinen Schwestern und anderen Cattledogs. Auch warst du oft in der Schule und die Kinder liebten dich sehr.

Im Sommer 2004 war es dann soweit und wir traten mit dir die lange Reise nach Costa Rica an. Wir sahen, wie sie dich in Kloten in das Flugzeug beförderten und auch in Newark konnten wir dich beobachten. In San José durften wir dich wieder in die Arme schliessen und das Abenteuer Costa Rica konnte beginnen.

Dein erster Freund da war Perini, ein grosser Mischlingsrüde. Mit dem bist du durch Benno’s Garten geflitzt und ihr hattet euren Spass.

Dein erster Wurf war ein „Unfall“, der aber wunderschöne Welpen auf die Welt setzte. Du warst eine liebevolle und strenge Mama.

In dieser Zeit kam dann Silver zu uns und du hast ihn von Anfang an in die Schranke gewiesen. Trotzdem hattest du ihn gern, wie wir auch.

Es folgten zwei weitere Würfe mit Silver und unser Leben war mit euch ausgefüllt. Deine kleinen Gärtner hielten uns auf Trab und wir durften so viele schöne Stunden mit ihnen erleben.

Du hast es so geliebt im Meer zu schwimmen, Stöcke aus dem Meer zu holen und dich im Sand zu wälzen.

Du hast es geliebt, die Brüllaffen anzubellen und wärst am liebsten zu ihnen auf die Bäume geklettert.

Ein halbes Jahr warst du mit Martin alleine in Costa Rica und ich war in der Schweiz. Dieses halbe Jahr war für uns alle sehr schwer, aber du hast Martin diese Zeit leichter gemacht, indem du einfach für ihn da warst.

Im Juli 2008 durfte ich euch beide wieder in die Arme schliessen! Endlich wart ihr wieder in der Schweiz. Wir haben viele lange Spaziergänge in der Natur unternommen und wir genossen die kühlen Temeraturen. Immer um den 1. August fuhren wir nach Deutschland, damit wir den Feuerwerken entfliehen konnten, die dir so grosse Angst bereitet haben.

Meiner kranken Mama hat du immer wieder den Kopf in den Schoss gelegt und sie konnte auf deine Geste reagieren. Das hat mich sehr berührt, meine Eyra.

Im Juni 2010 zogen wir in unser Haus in Marthalen und du hattest wieder einen Garten, den du bewachen konntest.

2013 stellte man bei dir einen Milchleistentumor fest, der operiert wurde. Die Diagnose war nicht gut und wir begannen mir der Iscador Therapie auf die du gut angesprochen hast.

2014 kam Tasso in unser Leben und du bist mit ihm wieder aufgeblüht und hast wieder angefangen zu spielen.

Jedes Mal, wenn ihr gespielt habt, hüpfte mein Herz vor Freude. Dein Gehör liess langsam nach und unterwegs war es machmal schwierig dich auf uns aufmerksam zu machen, wenn du in deiner Hundewelt warst. Der Vorteil war, dass du keine Angst mehr vor Gewitter haben musstest. Ja, meine kleine Eyra, du wurdest langsam alt. Die Hitze machte dir immer mehr zu schaffen, darum liessen wir dich in diesem Frühling scheren. Das tat dir gut und du konntest wieder herumspringen und sahst aus wie ein Welpe.

Jetzt hast du uns verlassen und ich weiss nicht, wie ich mit der Leere, die du hinterlassen hast fertig werde. Ich bin so dankbar für alles was du uns gegeben hast. Ich bin so dankbar, dass du zuhause einschlafen konntest und wir auch da waren.

Meine allerliebste kleine Eyra, wo immer du auch jetzt bist, mach’s gut! Wir werden dich nie, nie vergessen und wir werden dich in unseren Herzen behalten!

In ganz grosser Liebe

Deine Claudia